Im Sommer 1995 gab es das erste Treffen von rund 10 Transalpern aus dem Rhein/Maingebiet und dem Spessart. Der Stammtisch Frankfurt/Spessart wurde von Christa Pettke ins Leben gerufen und geführt. Die Truppe gab sich damals den Namen „Spessartschneckchen“.

Mit dabei waren schon damals Jutta Kaschel,  Gregor Lutz, Klaus Breu und Klemens Fischer. 

Über ein paar Jahre zog sich das hin – meist waren am Stammtisch nur 3-5 Leute. Ohne Internet war das auch ein wenig schwierig, neue Transalpfahrer zu finden und zu informieren. Auch „Visitenkärtchen“ an parkenden Transalps brachten nicht wirklich was.

Ende 1998 – nach gut drei Jahren - war dann irgendwie die Luft raus. Es gab keinen Stammtisch mehr.

Einen zweiten Versuch startete dann im Jahr 2001. Dieter Vogel und Klemens Fischer, gemeinsam mit Heyko Janssen, waren die treibenden Kräfte. Schon damals wurde der heutige Treffpunkt, die Gaststätte Jahnvolk, für den Stammtisch ausgewählt.  Heyko wurde beim ersten Treffen kurzerhand als Stammtischleiter vorgeschlagen und bis er „Nein“ sagen konnte, hatten ihn schon alle gewählt – einstimmig natürlich!

Gleich im Jahr 2002 veranstalteten wir - als damals neuer Stammtisch - eins der legendärsten Treffen an der Roßmühle. Mit über 50 Teilnehmern – obwohl nur campen möglich war – habe wir auf der grünen Wiese einiges an kulinarischen Köstlichkeiten auf die Beine gestellt. Der „Spessartführerschein“ wurde den Fahrern am Ende auch noch geboten.

Die Jahre gingen ins Land, eine Stammtischseite wurde im Internet eröffnet und folgende Treffen wurden vom Stammtisch Frankfurt unter Heyko’s  Führung alleine oder gemeinsam mit einem anderen Stammtisch organisiert:

-          2004 Herbsttreffen

-          2005 Herbsttreffen

-          2009 Wintertreffen

-          2012 Wintertreffen

Die eine oder andere Ausfahrt gab es natürlich auch. Der Stammtisch war auf rund 20  ständige Mitglieder angewachsen und fand regelmäßig einmal im Monat statt. Norbert Raabe war zwischenzeitlich als Stellvertreter für Heyko gewählt worden und immer sehr engagiert – wenn auch oft im Hintergrund.

Ende 2012 verließ uns Heyko in Richtung Norden und Sylvia Burkhard wurde Anfang 2013 als Nachfolgerin zur Stammtischleiterin gewählt. Sie musste sofort – mit Hilfe von Norbert - mit der Organisation des Ostertreffens 2013 starten. Sicher nicht ganz leicht.

Anfang 2014 organisierten die Frankfurter mit Hilfe von Carsten Mielke das Wintertreffen 2014 in Heidelberg.

Sylvia Burkhard legte im Frühjahr 2014 aus persönlichen Gründen ihr „Amt“ als Stammtischleiterin nieder. Als Nachfolger wurde Claudio Brunetti - einstimmig wie alle vorher auch -  gewählt. Norbert Raabe wurde als stellvertretender Stammtischleiter bestätigt.